Familie H.

Beginn der Aktion: 09.03.21

Unterstützung bei Anwaltskosten

Spendenaktion beendet

Stand am 13.04.21: 1.502 EUR

Familie H. aus Berlin ist in eine gefährliche Lage zwischen Jugendamt und Familiengericht geraten, weil ihr Kind in Deutschland die Schule nicht besucht und diese auch nicht besuchen möchte. Zum Schutz der Familie wird der Fall hier sehr zurückhaltend geschildert. Wir hoffen dennoch, Unterstützung in der Gemeinschaft zu finden, da die Familie dringend darauf angewiesen ist.

Die Eltern mussten innerhalb kürzester Zeit im Januar 2021 vor dem Familiengericht erscheinen und waren somit von jetzt auf gleich an dem Punkt, dass sie einen Anwalt benötigten. Sowohl das Jugendamt als auch das Familiengericht sieht allein in der Nicht-Beschulung eine Kindeswohlgefährdung. Nichts weiter deutet darauf hin. Vor Gericht hatten die Eltern dann lediglich die Wahl zwischen der Erfüllung der gerichtlichen Auflagen und der damit verbundenen unmittelbaren Beschulung des Kindes oder dem Teilentzug des Sorgerechtes. So sind ihnen bereits jetzt Kosten in Höhe von etwa 1900 Euro für den Anwalt als auch für das Verfahren entstanden. Inwieweit weitere Kosten entstehen, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abzuschätzen.

Die Familie steht im engen Kontakt mit dem Bundesverband Natürlich Lernen e.V. und wird von den Menschen dort auf vielen Ebenen unterstützt.

Mit dieser Aktion soll die Familie finanzielle Unterstützung erhalten, um die bisher entstandenen Kosten begleichen zu können.

Vielen Dank an alle Menschen, die die Familie bisher unterstützt haben oder auch hier unterstützen!

Bitte spendet für den Moneypool bei PayPal, den wir eingerichtet haben. Gern beantworten wir eure Fragen, wenn es möglich ist. Schreibt einfach an KoBAlt.

Spenden, die nicht per PayPal gehen, werden im Moneypool an der Stelle aufgeführt, an der eine zusätzliche Spende versprochen wird.